„Hamburg für Israel“ beim Christopher-Street-Day in Hamburg

Post on August 10th, 2010 in Rückblick

Zum 30. Mal fand am vergangenen Wochenende der Christopher-Street-Day in Hamburg statt. Der Höhepunkt war die Parade durch die Innenstadt Hamburgs mit ihren vielen Festwagen. Auch „Hamburg für Israel“ nahm an der Parade teil und informierte über die offene Gesellschaft Israel und den weitreichenden rechten homosexueller Paare, die durch den jüdischen Staat gesichert werden.

Mit ungefähr 30 Teilnehmern war das Netzwerk „Hamburg für Israel“ auf dem Gaypride vertreten und verteilte mehrere Tausend Infobroschüren, welche einen Überblick über die Rechte und die Lebenssituation gleichgeschlechtlicher Paare in Israel. Neben dem infomaterial wurden auch Israelfähnchen und regenbogenfarbende Buttons mit Davidstern an Teilnehmer und Zuschauer der Parade gegeben, welche die Parade noch bunter gestaltete.

Die Broschüren wurden dankend angenommen und aufmerksam gelesen. Aus Rückfragen ließ sich erkennen, dass vielen gar nicht bewusst war, wie weitreichend die Rechte homosexueller Paare in Israel und wie wichtig damit der Israel für die Region ist, in der Gleichbehandlung aller sexuellen Orientierung nicht denkbar ist.

Der CSD ist eine wunderbare Möglichkeit Israel aus einer Perspektive zu präsentieren, welche in der medialen Darstellung kaum Platz findet – eine Perspektive, die Einsicht in die bunte Vielfalt der israelischen Gesellschaft gewährt und Lust macht diese Vielfalt einmal selbst zu erleben. Auch im kommenden Jahr wird sich „Hamburg für Israel“ deshalb am Christopher-Street-Day beteiligen und mit der Hamburger Bevölkerung und allen angereisten ein Zeichen für eine offenere Gesellschaft auch im Nahen Osten setzen. CD

Hamburg Für Israel findet Ihr unter: hamburgfuerisrael.wordpress.com oder bei facebook.com